Zwei Schritte vor, Einen zurück…

Ach Leute,

bei einem Projekt wie diesem kommt es mir fast so vor als sei das Problem nicht das Ding zum laufen zu bringen sondern nach jedem Rückschlag nicht den Mut zu verlieren…

Beispiel:

Wir hatten leichte Probleme mit den Werten die vom Sensor gekommen sind. Das heisst in der Praxis, dass bei einer bestimmten Lage das PTV zu “vibrieren” begann. (Weil sich der BeschleunigungsSensor mit den laufenden Motoren aufschaukelte…)

Wir wollten eigentlich ein PTV bauen und kein FußMassage Gerät. =)

Also wollte ich heute morgen einen Filter implementieren der diese Spitzen aus dem Signal herausfiltert.

Gleich bei der 2. Testfahrt habe Ich die Motorcontroller verheizt… Alle beide.

Ich war etwas genervt weil Ich gerade erst angefangen habe und es schon wieder so aussah als ging alles den Bach hinunter…

Ich wusste das wir in unserem Prototyp die selben MotorController verwendet habe, wenn auch mit anderen Steckern und Pinbelegung.

Natürlich habe Ich in der ganzen Firma keinen einzigen Lötkolben gefunden also auf zum Baumarkt.

2 Stunden später habe dann endlich die richtigen Stecker und Kabel an den MotorController “gelötet” und das Teil wieder zusammengebaut. Nachdem ich ein bisschen mit den Werten des Filters gespielt habe fuhr das PTV schon ziemlich gut.

Jetzt muss Ich Mir nur noch etwas überlegen wie Ich das letzte Schaukeln aus der Firmware bekomme und dann ist alles Paletti…

Die Moral von der Geschichte ist: Wenn man 2 Schritte vorwärts geht kann man auch ruhig mal einen zurück gehen. =)

 

Grüße Hoonse

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tech veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>